Info
Neues.
Bei Lost Place 5 Beelitz Heilstätten hochgeladen

Der Letzte Tag des  VEB Drei Streif „

Heute wurde zum Abgesang  eingeladen . Politprominenz , Künstler und natürlich einige ehemalige  Mitarbeiter waren gekommen um Abschied zu nehmen . Auch der MDR war  gekommen um noch mal aus der Ruine zu berichten . Ab morgen ist Schluss  mit lustig , es wird abgerissen .
Zu DDR-Zeiten wurden hier die Kaffee-Sorten Mona, Mokka-Fix, Rondo und Costa produziert.
Kurz nach der Wende war Schluss .
Die Künstlerin Olena Schirmmeister und Martina Degenhart von der  Jugendkunstschule Nordhausen hatte die Ruine noch mal mit alten  Verpackungsmaterial geschmückt .
Mit Verpackungsrollen wurden lange  Bänder aus verschiedenen Fenstern gehangen um die Fabrik zu schmücken .  Ob das Kunst ist oder Firlefanz , darüber lässt sich sicherlich streiten .
Es sind auf jeden Fall Sachen die mal zusammen gehörten .

1835 wurde in Nordhausen eine Zichorienfabrik , Produktionsanlage zur  Herstellung eines kaffeeähnlichen Getränkes aus der Wurzel der Gemeinen  Wegwarte (Cichorium intybus, auch Zichorie genannt),von Kaufmann Johann Heinrich Christian Krause gegründet .
Das war die Grundlage diese  Werkes . Mitte des 19. Jahrhunderts sog die Fabrik an die heute Stelle  um . Zu DDR Zeiten arbeiteten bis zu 80 Menschen hier .
Norbert  Jande, der technische Leiter gab noch mal Auskunft über das was hier  unter welchen Umständen produziert wurde . Die Qualität war Weltniveau  !! Aber Konkurrenz war wohl eher nicht gewollt . Als die Fördergelder  verbraucht waren , war Schluss . Keine Investitionen wurden mit den  Geldern getätigt , geschweige denn Werterhaltungen oder Modernisierung  vorgenommen.

Der Bauleiter sagte : â In 14 Tagen steht hier nichts mehr „.
Dann ist wieder ein Traditionsbetrieb in Nordhausen endgültig verschwunden
.